Björn Krause

Björn Krause fühlt sich dem tollkühnen Versuch verpflichtet, den Spagat zwischen Illustration und Malerei zu meistern. Mit äußerst flüssigem Farbauftrag auf Papier und vereinzelt auch Holz.
Der wässrige Auftrag ermöglicht den Pigmenten Flächen selbständig zu strukturieren, wobei Krause dem Zufall nur bedingt das Feld überlässt. Gegen diesen nur bedingt berechenbareren Faktor setzt er oftmals extreme farbliche Kontraste. So entstehen farbenprächtige und kontrastreiche Situationen die das Auge fesseln. 

Im Mittelpunkt seiner Arbeiten steht das Tier in seiner natürlichen Umgebung, oft grotesk in Szene gesetzt, dabei 
moralisch ausdeutbar aber nicht fingerzeigend, meist verbunden durch das übergreifende Thema des Kampfes. Das hat bei Krause nichts idyllisches. Vielmehr sind seine Bilder fabelhafte moralische Tableaus, die das allgegenwertige Fressen und gefressen werden thematisieren , das Leben und Überleben einer allzu realen Welt vor unserer Haustür.

Welchome to the Jungle! Dabei kann man sich erinnert fühlen an das wohlige Erschauern beim Betrachten der Illustrationen eines Märchenbuches, für das man eigentlich noch ein bisschen zu jung ist.